Unsere Referenzen - Beetplanung Projekt 2

Zurück zu "Teilbereiche und Besonderheiten im Überblick"

Bei dieser Referenz handelt es sich um eine romantische, natürliche Beetgestaltung auf einer 17 m² großen Fläche vor dem Gartenhaus der Familie. Auf der Fläche befand sich bis vor kurzen ein Feuerdorn, welcher den gesamten Platz eingenommen hat. Nachdem dieser nun entnommen ist, soll das Beet aufgewertet werden und einen schönen Anblick von außen und auch durch das kleine Fenster vom Gartenhaus bieten.

Plandarstellung Beetplanung 2

Das Beet wird in drei Räume unterteilt. Zum einen gibt es den runden vorderen Bereich mit einer Rotunde aus Lavendel und im Mittelpunkt befindet sich ein kleines Pampasgras. Eingefasst wird die Rotunde durch Natursteine. Daran schließt der nächste Bereich mit Kies als Untergrund. Hier wurden verschiedene Ziergräser ausgewählt. Das große rote Lampenputzergras und die kleineren purpurnen Ruten-Hirse setzen Farbakzente und bilden Blickfänge. Abgerundet wird dieser Raum durch Silber-Ährengras, Büschel-Federgras und Bärenfellschwingel.

Hinter dem Kiesbeet befindet sich der Raum für kleine Sträucher und Stauden mit Bodendeckerbepflanzung. Dort wurde vor allem der Blühaspekt in den Vordergrund gestellt. Nahe des Eingangs zum Gartenhaus befindet sich eine Garten-Taglilie, welche durch Scheinsonnenhut eingerahmt wird, dadurch wird ein farbenfroher und einladender Bereich geschaffen.


In geschwungener, organischer Form wird mittels Naturstein eine Grenze zwischen Kiesbeet und Staudenbeet geschaffen. Durch die Abstufung der Höhen der Stauden und Sträucher ergibt sich ein harmonischer Übergang und dank der Bodendecker wird das Staudenbeet in bildhafter Art und Weise zusammen gehalten und ist nebenbei in der Pflege einfacher.

Zurück zu "Teilbereiche und Besonderheiten im Überblick"