Einstieg Beleuchtung

Beleuchtung im eigenen Garten

Ihr Garten soll im richtigen Licht stehen und das nicht nur am Tage sondern auch in den Abendstunden? Dann ist es wichtig, dass Sie sich mit dem Thema Beleuchtung im eigenen Garten auseinandersetzen.

Gardomat stellt kurz und bündig die wichtigsten Informationen für die optimale Beleuchtung im Garten vor. Wir erklären, welche Elemente man im Garten beleuchten kann und mit welchen Leuchtenarten das am besten gelingt.

Funktionale und dekorative Beleuchtung

Die erste Frage, die Sie sich in diesem Zusammenhang stellen, lautet sicherlich: „Aber was soll ich denn beleuchten?“. Hier unterscheidet man in Bereiche, die eine funktionale also auch ausreichend helle Beleuchtung benötigen und in Bereiche oder Elemente, die man dekorativ mit einer Beleuchtung in Szene setzen möchte.

Eher funktional beleuchtete Bereiche sind:

  • Eingangs- und Zufahrtsbereiche
  • Wege im Garten
  • Wirtschaftsbereiche wie Gartenhaus oder Nutzgarten

Hierbei können Sie die Intensität der Beleuchtung über die Lichtstärke und Anzahl der jeweiligen Leuchten je nach Bedarf frei steuern.

Wandleuchten und Deckenspots leuchten diesen Eingangsbereich bestens aus.

Dekorative Beleuchtung setzt man vor allem ein, um besonders ausdrucksstarke Elemente im Garten noch besser in Szene zu setzen oder um einzelne Teilräume indirekt zu beleuchten.

Die dekorative Beleuchtung bietet sich beispielsweise an für:

  • besonders auffällige Pflanzen
  • dekorative Mauern oder Stelen
  • Sitzplatz / Loungeecke
  • Wasserbecken
  • als Deko-Element im Beet
Eine dekorative Lichtkugel zur Beleuchtung des Sitzplatzes und Strahler in der Pflanzfläche

Die wichtigsten Leuchtenarten

Nachdem im vorherigen Abschnitt geklärt wurde, was man im Garten beleuchten kann, wird nun nachfolgend das „Wie“ geklärt. In dieser Übersicht sehen Sie, welche verschiedenen Leuchtenarten es gibt und was deren Einsatzgebiete im Garten sind. Los geht es mit dem kleinen 1×1 der Leuchtenwelt:

Übersicht der wichtigsten Leuchtenarten und deren Einsatzgebiete

Verbindungen bei der Beleuchtung schaffen

Sicherlich ist Ihnen bewusst, dass man mehrere Leuchten zu einem Stromkreis zusammenführen kann. Denn selbstverständlich wird es irgendwann sehr unübersichtlich, wenn jede Leuchte ihren eigenen Schalter erhält.

Bei der Überlegung, welche Leuchten zusammen einen Kreis ergeben und somit über den gleichen Schalter bedient werden, sollte man zum Einen die funktionalen und dekorativen Beleuchtungen berücksichtigen und zum Anderen noch in einzelnen Räumen denken. Stellen Sie sich Fragen, wie:

  • Welche Bereiche möchte ich mit einem Klick ins rechte Licht rücken?
    z.B. indirektes Licht an der Terrasse und die dekorative Beleuchtung, die sich vereinzelt im Garten wiederfindet
  • Wo brauche ich eventuell seltener oder gar kein Licht?
    z.B. am Gerätehaus oder dem Kompost
  • Welche Räume sollten auf keinen Fall zusammen beleuchtet werden?
    z.B. gleichzeitig das funktionale Licht und die indirekte Beleuchtung an der Terrasse oder die Zufahrt mit den dekorativen Lichtpunkten im Garten
Die Spots in den Stufen und im Holzdeck können zu einem Schaltkreis zusammengefasst werden.

Wer sich jetzt aber unsicher ist, was sich lohnt zu beleuchten und auch nicht weiß, welche Bereiche kombiniert werden können, dem hilft Gardomat mit der Beleuchtungsplanung. Buchen Sie ganz einfach unsere gardoBELEUCHTUNG und erhalten Sie einen auf Ihren Garten individuell abgestimmten Beleuchtungsplan mit Empfehlung, welche Leuchten Sie dabei verwenden könnten.

Neben der fest verbauten Beleuchtung sollten Sie natürlich auch die temporäre Beleuchtung durch

  • Kerzen,
  • Windlichter,
  • Lichterketten und dergleichen berücksichtigen.

Wir wünschen viel Spaß, Ihren Garten mit der passenden Beleuchtung in Szene zu setzen und dann ein paar zauberhafte, illuminierte Abende und Stunden!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.