Einstiegsbild moderner Vorgarten

Ein moderner Vorgarten voller Natürlichkeit

Heute zeigen wir, wie wandelbar und gleichzeitig entscheidend die Gestaltung im Vorgarten sein kann. Dafür stellen wir ein Referenzprojekt vor der Umgestaltung, in der Planung und nach der Umsetzung vor. Schauen Sie in unserem neuen Blog-Artikel vorbei und lassen Sie sich davon überzeugen, wie unterschiedlich ein und dieselbe Fläche mit wenigen Mitteln wirken kann.

Vorgarten: Voraussetzungen & Problemstellung

Nach der Renovierung des Wohnhauses sollte nun auch der Vorgartenbereich optisch aufgewertet werden, damit er sich besser in die moderne Gesamtgestaltung von Haus und Garten integriert und seiner Aufgabe der Repräsentation deutlich besser nachkommen kann.

Wichtig war dabei vor allem, dass verschiedene Bestandsgehölze in die Neugestaltung integriert werden sollten und es eine sinnvolle und gestalterisch ansprechende Wegeverbindung zwischen den beiden Einfahrten, dem Hauseingang und dem hinteren Gartenbereich geben sollte. Der Brunnen im hinteren Bereich des Vorgartens sollte außerdem in die Gestaltung integriert und so eingefasst werden, dass er kaschiert und nicht besonders wahrgenommen wird.

Vorgarten: Planerische Vorgehensweise & Gestaltungslösung

Im ersten Schritt wurden zwei verschiedene Gestaltungsvarianten entwickelt, die der ersten Inspiration dienen und eine Grundlage zur Erstellung des Konzeptplanes darstellen sollten.

Der erste Ideenplan bestand aus sehr geradlinigen, geometrischen Formen und Pflanzbereichen, die klar voneinander abgegrenzt sind. Die Idee des zweiten Planes war es im Gegensatz dazu eher, die einzelnen Teilflächen fließend und organisch ineinander übergehen zu lassen. Die Art und Vielseitigkeit der Bepflanzung war in beiden Varianten ähnlich: es sollte Bereiche mit Ziersträuchern in Bodendeckern, Kiesflächen mit Gräsern und klassische Staudenbeete geben.

Konzeptplan mit Material- und Pflanzenauswahl vom modernen Vorgarten

Der anschließend entwickelte Konzeptplan zeigt, dass vor allem die modernen, geradlinigen Formen aus der ersten Variante überzeugt haben. Der Wegeverlauf und die Anordnung der Pflanzbereiche wurden nahezu unverändert aus dem Ideenplan übernommen. Zur zusätzlichen Unterstreichung des modernen Charakters wurde sich statt für eine klassische Pflasterfläche für großformatige helle Trittplatten, die von dunklerem Kleinsteinpflaster eingefasst und umsäumt werden, entschieden. Die bepflanzten Teilflächen wurden zu größeren Pflanzbereichen zusammengefasst und bei der Auswahl der Pflanzen wurde auf Staudenbeete verzichtet und stattdessen Ziersträucher mit Gräsern in Kies oder Bodendeckern miteinander kombiniert.

Vorgarten: Umgestaltung & Vorher-Nachher-Vergleich

Nachdem die Planung des Vorgartens erfolgreich abgeschlossen wurde, sind die Gartenbesitzer voller Tatendrang in die Umsetzung des Konzeptplanes gestartet. Dafür wurde zunächst der geplante Wegeverlauf abgesteckt und ein ausreichender Unterbau mit Bettung hergestellt, auf dem die Trittplatten dann in gleichmäßigen Abständen verlegt werden konnten. Anschließend wurden die Zwischenräume mit dem Kleinsteinpflaster aufgefüllt und zu guter Letzt folgte die Bepflanzung der einzelnen Pflanzflächen, die mit Kies, Mulch oder Bodendeckern abgedeckt wurden.

Der Vorher-Nachher-Vergleich macht deutlich, dass all die Mühe und Zeit, die sowohl in die Planung als auch dann vor Ort in die Umsetzung investiert wurde, sich gelohnt hat, da ein sehr repräsentativer, geschmackvoll angelegter und moderner Vorgarten entstanden ist, der dennoch nicht zu leblos und steril wirkt, sondern voller Natur und Herzblut steckt.

Wir wünschen den Gartenbesitzern daher weiterhin viel Freude mit Ihrem Vorgarten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.