Einstieg-TOP-10-Rot

Unsere TOP 10 in den Rot- Farbtönen

In dieser neuen Serie wollen wir Ihnen jeden Monat unsere TOP 10 – Pflanzen in einem Farbton vorstellen. Nachdem bereits unsere Favoriten in weißer und grüner Pflanzenpracht präsentiert wurden, sind heute die roten Kandidaten dran. Lassen Sie sich also überraschen und tauchen mit uns ein in die Farbwelt der Liebe!

Nr. 1 )  Rotblättriger Fächerahorn

Der Acer palmatum ‚Atropurpureum‘ ist in seiner japanischen Heimat ein stattlicher, hochgewachsener Baum. In unseren Breiten wächst er hingegen als kompakter Großstrauch heran. Der Acer entwickelt einen lockeren, ausladenden Wuchs, mit kurzem Stamm und feinen Ästen. Das rote Blatt ist das Markenzeichen des Fächerahorns. Über den Sommer ist das Blatt dunkler, tief rot gefärbt teils sogar schwarz-rot. Dieses Blatt hebt sich neben all den grünlaubigen Gehölzen deutlich ab.

Nr. 2 )  Sibirischer Hartriegel

Der sibirische Hartriegel ist ein breitbuschig wachsender Zierstrauch, der eine Wuchshöhe von bis zu 3 m erreicht. Er ziert sich mit seiner leuchtend scharlachroten Rinde, die besonders in den Wintermonaten zur Geltung kommt. Im Herbst bildet er attraktive bläulich-weiße Beerendolden und anschließend ein sehr dekoratives Herbstlaub. Der Hartriegel ist vielfältig einsetzbar, sowohl in Ziergehölzhecken als auch an Teichen, in Japangärten und auch zur Einzelstellung.

Nr. 3 )  Japanisches Blutgras

Das Japanische Blutgras ‚Red Baron‘ bildet sehr markante, rote Halme aus; blutrot, wenn man so will. Die Pflanze hat viel zu geben und verlangt ihrem Gärtner nur wenig Pflege ab. Die Basis der Pflanze ist grün, nach oben hin verfärbt sich das Blatt des Ziergrases leuchtend rot. Ein malerisches Bild, das an ein Lagerfeuer an milden Sommerabenden erinnert, weshalb das Ziergras auch als Flammengras bekannt ist. Die Farbe des Laubes ist so einnehmend, dass man die Blüte gar nicht vermisst.

Nr. 4 )  Türkischer Mohn

Der türkische Mohn zeichnet sich in erster Linie durch seine leuchtend rote Blüte auf kräftigen, dunkelgrünen Stielen aus. Diese ist derart markant, dass sie dem Betrachter direkt ins Auge fällt. Selbst in Kombination mit anderen Stauden, leuchtet der Papaver ‚Beauty of Livermere‘ deutlich hervor. Am besten kommt der türkische Mohn in naturnahen Gärten zur Geltung, in denen er sich frei entfalten kann. Zwischen Mai und Juni liegt die Blütezeit der schönen Staude.

Nr. 5 )  Rotmoos-Mauerpfeffer

Der Rotmoos-Mauerpfeffer ‚Murale‘ oder auch Fetthenne genannt, bildet ein dichtes, ca. 10 cm hohes Laubpolster aus, welches im Sommer eine attraktive grünrote- bis broncefarbene Färbung aufweist. Zum Herbst und Winter hin verfärbt sich das Laub mehr und mehr korallenrot. Die hellrosafarbenen Blüten erscheinen im Juni und Juli.

 Nr. 6 )  Spornblume

Die Spornblume ist eine robuste, frostharte und anspruchslose Staude mit breitbuschigem Wuchs. An ihren bis zu 70 cm hohen Stängeln bilden sich von Juni bis September purpurrote Blütendolden aus. Die Spornblume ist ein wertvoller Begleiter in Staudenrabatten. Außerdem ist sie sehr frosthart, wobei eine Winterabdeckung dennoch empfohlen wird.

Nr. 7 )  Wiesen-Knöterich

Die 80 cm hochgewachsene Bistorta amplexicaule ‚Blackfield‘ tut sich durch ihre knallige, feuerrote Blüte hervor. Die langen Blütenähren der Staude sind verhältnismäßig breit und buschig. Auch die Blätter der Staude sind höchst dekorativ. An der Basis sind diese recht breit, laufen allerdings zur Spitze hin zu und werden schmaler. Die Bistorta amplexicaule ‚Blackfield‘ bevorzugt einen vollsonnigen bis halbschattigen Standort, ist eine sehr robuste Staude und benötigt keine Pflege, wie Rückschnitt oder Düngung.

Nr. 8 )  wintergrüne japanische Zwergazalee

Detaildarstellung der Blütenpracht vom Rhododendron obtusum ‚Satschiko‘

Der Rhododendron obtusum ‚Satschiko‘ hat eine orange-rote Blüte, die an einen Sonnenuntergang oder die knisternden Flammen eines Lagerfeuers erinnert und macht Vorfreude auf den nahenden Sommer. Zwischen Ende Mai und Mitte Juni verzaubert die Azalee mit vielen kleinen Einzelblüten verteilt auf dem Geäst. Es handelt sich um eine Zwergazalee, da die Pflanze nur etwa 40 cm hoch und 70 cm breit wird.

Nr. 9 )  Seidelbast

Die Daphne mezereum ‚Rubra Select‘ ist ein kleiner aufrechter, wenig verzweigter Strauch. Er erreicht eine Höhe von ca. 1 m. Seine Blätter sind matt grün. Die Blüten sind intensiv dunkel rosa bis dunkel rot. Sie erscheinen in großer Fülle schon im März/April. Die Früchte zeigen sich ab Juniin Form von glänzenden roten Beeren. Wichtig: diese Pflanze sieht zwar im Frühjahr sehr gut aus, ist aber in allen Pflanzenteilen giftig, daher Vorsicht bei Kindern und Tieren!

Nr. 10 ) Lupine

Die Lupinen-Sorte ‚Edelknabe‘ blüht auf 1 m hohen, stabilen Stängeln in einem leuchtenden Purpurrot. Die Blütezeit ist von Juni bis Juli. In Rabatten und Bauerngärten sind Lupinen nahezu ein Pflichtbestandteil. Als Insekten-Nährpflanze erfüllt sie wichtige Funktionen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.