Einstiegsbild Top 10 in Gelb und Orange

Unsere TOP 10 in Gelb & Orange

In einer neuen Serie wollen wir Ihnen jeden Monat unsere TOP 10 an Pflanzen in einem bestimmten Farbton vorstellen. Nachdem wir bereits unsere Favoriten in rot, weiß/silber und grün präsentiert haben, sind heute unsere Lieblinge in den Farben gelb und orange dran. Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!

Nr. 1 )  Taglilie ‚Apricot‘

Mit eine der schönsten Taglilien ist unserer Meinung nach Hemerocallis x cultorum ‚Apricot‘. Lange, grasähnliche Blätter begleiten elegant die auf ca. 60 cm hohen Stielen sitzenden, apricot-farbenen Blüten. Die Blüten selbst sind nicht von langer Dauer, aber fast jeden Tag kann man sich an einem neuen Exemplar davon erfreuen. Die Blütezeit reicht dabei von Juni bis in den August hinein.

Nr. 2 )  Zaubernuss ‚Orange Beauty‘

Pflanzendetail der Zaubernuss ‚Orange Beauty‘

Die Zaubernuss ‚Orange Beauty‘ öffnet ihre leicht duftenden, gelb-orangefarbenen Blüten schon bei Frost und Schnee ab Januar bis März. Hamamelis gehört zu den am frühesten blühenden Gehölzen des Jahres.

Während der Blütezeit sind die strahlenden Blütenbüschel weithin sichtbar. Der trichterförmig wachsende Strauch wird ca. 3,5 m hoch und etwa 2 m breit. Nach dem Sommer zeigt er ein attraktives Blattkleid in Orangetönen und ist somit auch im Herbst eine attraktive Pflanze.

Nr. 3 )  Gefüllter Ranunkelstrauch

Je sonniger umso besser! So lautet die Devise für den richtigen Standort des Ranunkelstrauches. Um im Mai und Juni seine gefüllten, goldgelben, an Dahlienblüten erinnernden Blütenrosetten üppig zu entfalten, benötigt er ein sonniges Plätzchen. Dieser Blütenstrauch kommt in Einzelstellung oder in einer frei wachsenden Blütenhecke am besten zur Geltung.

Nr. 4 )  Zwergiger Island Mohn ‚Gartenzwerg‘

Die Papaver nudicaule ist eine Staude mit Überraschungseffekt, denn den Island-Mohn gibt es in den Blütenfarben Weiß, Gelb, Orange und Rot. Da man bei den Jungpflanzen die Blütenfarbe noch nicht bestimmen kann, weiß man zunächst meist nicht, welche Farbe er zeigen wird.

Möchten Sie gleich mehrere, verschiedene Farben des Papaver nudicaule ‚Gartenzwerg‘ bei sich im Garten wissen? Dann lohnt es sich, die Pflanzung etwas größer anzulegen und gleich mehrere der Jungpflanzen zu setzen. Auf diese Weise erhalten Sie ein buntes Beet aus nur einer einzigen Pflanzenart. In der vollen Sonne und auf durchlässigem, ausgeglichenem Boden, fühlt sich der Island-Mohn ‚Gartenzwerg‘ besonders wohl.

Nr. 5 )  Kleines Mädchenauge ‚Sterntaler‘

Die Coreopsis lanceolata ‚Sterntaler‘ beeindruckt durch sein gelbes Auge mit roter „Iris“. Die malerische Kombination aus den warmen Farben ist das Erfolgsrezept der Coreopsis lanceolata ‚Sterntaler‘. Abgerundet wird diese durch den orangen Pollenstempel, den man symbolisch als Pupille unseres Auges betrachten kann. Rundum ein sehr harmonisches Bild. Zwischen Juni und September liegt die Blütezeit der hübschen Staude.

Nr. 6 )  Forsythie ‚Week-End‘

Im März und April verzaubert die geschützte Forsythien-Sorte ‚Week-End‘ mit ihren leuchtend gelben Blütenglocken in großer Anzahl. Obwohl die Blätter erst danach beginnen auszutreiben, überzeugt sie bereits mit ihrem dichten Blütenkleid. Forsythia intermedia ‚Week-End‘ ist besonders blühwillig und im Wuchs etwas kompakter und niedriger als andere Forsythien-Sorten. Daher erhält sie auf kleineren Gartenflächen oft den Vorzug. Forsythienzweige lassen sich hervorragend für die Vase schneiden.

Nr. 7 )  Kokardenblume ‚Kobold‘

Die malerische Gaillardia-Hybride ‚Kobold‘ ist von der Blüte her eine attraktive Staude und auch ein kleines Kunstwerk, weshalb sie auch den Namen Malerblume hat. Auch mit einer vermeintlich geringen Wuchshöhe von nur 30 cm, ist die Malerblume nicht zu übersehen. Sie überzeugt mit einer überragenden Fernwirkung und Leuchtkraft. Ihr Farbspektrum reicht von strahlendem Sonnengelb am Blütenrand, über kräftiges Rot, bis hin zu einem samtenen Bordeaux im Blütenstempel.

Eine Staude, die gute Laune und Freude verbreitet. Um das tun zu können, benötigt sie nur wenig. Ein kleines bisschen Pflege und gute Behandlung dürfen Sie ihr jedoch nicht verwehren. Nehmen Sie die Pflanzung der Gaillardia-Hybride ‚Kobold‘ an einem sonnigen Standort vor. Der Boden sollte hierbei nährstoffreich und gut durchlässig sein.

Nr. 8 )  Edel-Goldregen ‚Vossii‘

Eine Pflanze, die das Herz eines jeden Gartenbesitzers höherschlagen lässt. Die Blüten machen dem Namen der Pflanze alle Ehre. Die wunderschönen, goldgelben Blüten des Laburnum watereri ‚Vossii‘ hängen in langen Trauben senkrecht von Ästen herab. Selbige können gut und gerne bis zu 50 cm lang werden. Die Schmetterlingsblüten verströmen einen angenehmen, leichten Duft und gelten als wichtige Insektenweide.

Zwischen Mai und Juni können Sie die Blütenpracht bestaunen. Ist die Blütezeit vorüber, bilden sich die Früchte der Pflanze. In jeder Schote befinden sich gleich mehrere nierenförmige Samen. Nicht nur die Optik begeistert beim Edel-Goldregen, sondern er ist auch besonders robust und pflegeleicht.

Nr. 9 )  Studentenblume

Aus der Familie der Korbblütler stammt die Studentenblume oder botanisch Tagetes. Mit ihrem aufrechten Wuchs können sie etwa 30 bis 50 cm hoch werden und überzeugen mit ihren korbförmigen Blütenständen am Ende eines Stiels. Die Blütenfarbe reicht von einem kräftigen Gelb über Orange bis zu Rot oder Kastanienbraun. Die Blüten der Studentenblume können einfarbig, gemustert oder gefüllt sein.

Nr. 10) Sumpfdotterblume

Der Name Sumpfdotterblume bezieht sich auf die gold-gelben Blüten, die zwischen den Monaten März und Juni auftreten. Zudem ergibt sich oft eine Nachblüte im Herbst. Die Blütenpollen sind besonders nahrhaft und bieten vielen Insekten eine wichtige Nahrungsgrundlage. Außerdem ist die Sumpfdotterblume absolut robust, frosthart, dauerhaft und ideal an unser Klima angepasst.

Wie der Name schon sagt, besiedelt diese Pflanze moorige und nasse Böden mit kurzzeitiger Überschwemmung. Daher ist sie ein Spezialist für die Feuchtzone, jedoch nicht für die Flachwasserzone, da dauerhafte Wasserstände nicht vertragen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.