Schotterrasen Titelbild

Schotterrasen – Gestaltungsideen für den Garten

Schotterrasen findet man mittlerweile in vielen Gärten, da er eine ökologisch wertvollere Alternative zu Pflasterflächen darstellt und gleichzeitig belastbar ist. Neben dem klassischen Einsatz als Einfahrt oder Stellplatz gibt es aber noch andere Möglichkeiten, wie Schotterrasen im Garten verwendet werden kann. Darum möchten wir Ihnen im heutigen Beitrag einige Anwendungsbeispiele zum Thema Schotterrasen zeigen.

Was ist Schotterrasen?

Unter Schotterrasen versteht man eine Kombination aus Schotter- bzw. Splittgemisch und Rasen. Dabei sorgt die steinige Unterschicht für eine stärkere Belastbarkeit, die zum Beispiel für Autos oder eine starke Begehung notwendig ist. Somit lässt sich Schotterrasen hervorragend als Alternative für Pflasterflächen einsetzen und bietet gleichzeitig einen ökologischen Vorteil. Welche weiteren Vorzüge der Schotterrasen mit sich bringt, haben wir bereits in einem früheren Artikel aufgezeigt. Hier können Sie dies noch einmal nachlesen.

Neben dem Einsatz von Schotterrasen als Ersatz für Pflasterflächen findet er im Garten aber auch noch weitere Verwendung und kann, richtig eingesetzt, sogar zum pflegeleichten Hingucker werden.

Trittsteine in Schotterrasen

Schotterrasen lässt sich hervorragend mit Trittsteinen kombinieren. Egal ob für den Gehweg, die Terrasse oder die Einfahrt. Natürlich sollten die Schichtarten und –stärken dabei entsprechend der geplanten Belastung gewählt werden. Damit der pflegeleichte Rasen möglichst schön und dicht wächst, empfehlen wir für gering belastete Flächen 20 cm Schotterrasensubstrat in einer Körnung von 0/32. Soll die Fläche intensiver belastet werden, ist ein zweischichtiger Aufbau mit einer Tragschicht empfehlenswert.

Trittsteine lassen sich nicht nur in gewöhnlichem Rasen gut verlegen sondern sind auch eine gute Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeit für Flächen aus Schotterrasen.

Blumenschotterrasen

Genauso wie Rasen auf Schotter funktionieren ebenfalls Blumen auf Schotter. Bunte Farben lockern das Erscheinungsbild auf und bieten zugleich eine Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten. Besonders geeignet ist der Blumenschotterrasen für trockene, heiße Gartenbereiche mit nährstoffarmen Böden. Wer lange Freude an den attraktiven Blüten haben möchte, sollte ein dauerhaftes Befahren dieser Fläche lieber unterlassen und es alternativ für Gehwege oder als Terrassenbelag nutzen. Genauso eignet sich diese Schotter-Blumen-Mischung auch zur Dachbegrünung von Carport oder Garage. Eine weitere Möglichkeit der Nutzung ist ein Einsatz als pflegeleichte Staudenfläche. Die Zwischenpflanzung von trockenheitsresistenten Stauden erzeugt dabei die Illusion von üppigen Staudenflächen.

Eine Kombination aus Schotterfläche und Blumenwiese ist nicht nur pflegeleicht sondern auch ökologisch wertvoll.

Schotterrasen für wenig Pflegeaufwand

Rasen, der auf Schotter wächst, entwickelt sich deutlich langsamer als gewöhnlicher Rasen und ist somit deutlich pflegeleichter als gewöhnlicher Rasen. Darum eignet sich Schotterrasen beispielsweise für nur schwer zugängliche Rasenflächen oder für Gartenbesitzer, die sich das ständige Mähen ersparen möchten.

Das Team von Gardomat hofft, dass wir Sie mit diesem Artikel inspirieren konnten und wünschen nun viel Erfolg beim Anlegen des Schotterrasens im eigenen Garten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.