Titelbild Väterchen Frost

Väterchen Frost zuhause im eigenen Garten

Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Die diesjährigen Adventssonntage nehmen wir zum Anlass, um auf Gartenthemen einzugehen, die in verschiedenen winterlichen Märchen enthalten sind. Den Anfang macht heute die Geschichte des Väterchen Frost.

Das Märchen

Nun ist der erste Advent endlich da und mittlerweile bereits der erste Nachtfrost. Väterchen Frost streift bereits umher und versetzt die Welt in einen tiefen, eisigen Schlaf. In dem russischen Märchen rettet er die gutmütige, junge Nastjenka vor dem sicheren Tod, nachdem ihre bösartige Stiefmutter sie im winterlichen Wald ausgesetzt hatte. Wegen ihres liebevollen, demütigen Wesens gibt Väterchen Frost ihr seinen wärmenden Mantel, schenkt ihr Gaben und ein mit Gold und Silber besticktes Kleid. Nachdem die böse Stiefmutter erkannte, dass Nastjenka nicht nur vom Frost verschont, sondern auch mit Reichtum beschenkt wurde, schickte sie ohne zu zögern auch ihre eigene Tochter in den verschneiten Wald. Diese war jedoch faul und sehr unfreundlich. Erzürnt über ihr bösartiges Wesen berührte Väterchen Frost sie mit seinem Zepter, der jeden in einen ewig andauernden eisigen Schlaf schickte.

Väterchen Frost im eigenen Garten

In den kälteren Monaten spielt das Thema Frost nicht nur im Märchen sondern auch im eigenen Garten eine wichtige Rolle. Dabei ist er Fluch und Segen zugleich. Einerseits erzeugt er einen eisig-schönen Schleier, der sich über Ihren gesamten Garten legt. Besonders auf filigranen Blättern oder Blütenständen ist dies ein ganz attraktives Bild. Gehen Sie also bei Ihrem letzten Rückschnitt im Herbst nicht zu radikal vor und lassen Sie Gräser oder verwelkte Stauden lieber noch über den Winter stehen.

Auf der anderen Seite birgt Frost leider auch einige Gefahren für Ihren Garten. Daher haben wir Ihnen hier eine Checkliste mit den wichtigsten Vorbereitungen für Väterchen Frost zusammengestellt:

  • Wasser abstellen

Wasserhähne und -schläuche müssen frei von Wasser sein, damit über den Winter keine Frostschäden entstehen. Pumpen im Garten aus dem Wasser nehmen und an einem geschützten Ort verstauen. Auch Regentonnen und Gießkannen können platzen, wenn das Wasser in ihnen gefriert.

  • Letztes Laub zusammenkehren

Damit Gehwege nicht zur Rutschgefahr werden oder der Rasen im Frühjahr braune Kahlflecken bildet, letztes Herbstlaub nochmals zusammenkehren. Ein nützlicher Nebeneffekt: Zu Haufen zusammengekehrtes Laub bietet Unterschlupf bzw. Winterquartier für Igel und Insekten.

  • Letztes Mal Rasen mähen

Der letzte Rasenschnitt im Jahr ist bei einer Höhe von etwa 4 – 5 cm. Sobald der Rasen gefriert, diesen nicht mehr betreten. Da die empfindlichen Halme abbrechen und braun werden.

  • Streumittel besorgen

Wenn der Niederschlag über Nacht gefriert, erwartet uns am nächsten Morgen eine rutschige Überraschung. Deshalb sollten Sie Streumittel besorgen, damit vereiste Gehwege schnell befreit werden. Statt dem klassischen Streusalz empfehlen wir Ihnen Sand oder Kies, denn diese sind umweltfreundlicher.

  • Gartenmöbel trocken einlagern

Nicht alle Gartenmöbel überstehen den Winter schadenfrei. Besonders solche aus Gusseisen oder Weichholz sind sehr empfindlich und müssen frei von Frost und Feuchtigkeit eingelagert werden. Aber auch winterfeste Gartenmöbel können der Wintersonne ausgesetzt ausbleichen oder hartnäckige Flecken bilden. Aus diesen Grund ist hier eine Schutzhaube sehr zu empfehlen.

Besitzen Sie einen Teich mit Fischen, muss auch hier einiges beachtet werden. Bleiben die Fische den Winter über im Wasser, so entfernen Sie letzte Laubreste. Auch ein Eisfreihalter muss dringend eingesetzt werden, denn dieser gewährleistet eine ausreichende Sauerstoffzufuhr für die Fische.

  • Pflanzen frostfrei einpacken/in frostfreies Winterquartier stellen

Sollten Ihre Pflanzen vom Väterchen Frost noch verschont gelieben sein, ist es jetzt allerhöchste Zeit diese auf den Winter vorzubereiten! Die meisten tropischen und mediterranen Kübelpflanzen werden an einem frostfreien, hellen Ort überwintert. Auch vermeintlich winterharte Gartenpflanzen benötigen in besonders strengen Wintern einen zusätzlichen Schutz aus Jute, Vlies oder Reisig.

Väterchen Frost im eigenen Garten

Wir zünden nun eine Kerze an. Einen schönen ersten Advent wünscht Ihnen das Team von Gardomat!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.