Einstiegsbild zu den Herbstaufgaben

Was es im Herbst zu tun gibt!

Herbst, das bedeutet die Temperaturen sinken, der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen und es beginnt die kalte Zeit des Jahres. Im folgenden Artikel haben wir die dringlichsten Gartenarbeiten für Sie zusammengefasst, sodass ihr Beet bereit für den bunten Herbst ist.

Zwiebeln stecken

Jetzt im Herbst an den Frühling denken, denn nun ist die Zeit, um die Frühjahrsblumenzwieblen zu stecken.

Im Herbst müssen alle Frühjahrsblumenzwiebeln in den Boden gebracht werden. Wir empfehlen alle Blumenzwiebeln bis September einzukaufen und entsprechende Zwiebelschutzkörbe gegen Nager zu besorgen.

Kurz darauf sollten Sie mit dem Stecken der Zwiebeln im 3er bis 7er Tuff, also als kleine Gruppe, beginnen. Während Krokusse recht klein sind und zu mehreren Dutzend gruppiert werden können, sollten Tulpen und Narzissen zu maximal 5 Zwiebeln gesteckt werden.

Teich vor Laubfall schützen

Fallen zu viele Blätter in ihren Teich, bildet sich immer mehr Faulschlamm. Dieser begünstig die Algenbildung und trübt das Wasser. Zum Schutz vor übermäßigen Laubeinfall sollten Sie diesen mit einem Laubschutznetz abdecken, welches die meisten Blätter abfängt oder keschern Sie einmal durch Ihren Teich hindurch.

Pflanzung von Gehölzen und Stauden

Im Oktober raten wir alle Pflanzen, die bis dahin getopft im Freien standen, in die Erde zu setzen. Durch den anliegenden Erdboden ist die Pflanze nun gegen kommenden Frost im Winter geschützt und kann somit im neuen Jahr erneut durchtreiben.

Pflanzen, die während des Sommers im Topf lebten, sollten Sie nun einpflanzen. Das abgeworfene Laub von Gehölzen können Sie gut als Winterquartier für Igel beispielsweise anhäufeln. Das Kleintier wird es freuen!

Garten für tierische Bewohner rüsten

Während Vögel ihre Brutzeit beendet haben, beginnen Igel im September mit ihrer Suche nach einem passenden Winterquartier. Aus Liebe zu den Tieren empfehlen wir das Reinigen der Nistkästen nach der Brutsaison. Hängen Sie die Nester anschließend direkt wieder auf, sodass die Tiere zu jeder Zeit Schutz finden können.

Auch auf dem Boden sollten Vorbereitungen für den stacheligen Igel vorgenommen werden. Dazu sammeln Sie das herbstliche Laub in ihrem Garten und formieren Sie dieses unter einem Strauch. Nun seien Sie gespannt auf neue Gartenbewohner im Winter! Falls Sie noch Informationen zu möglichen Winterquartieren benötigen, schauen Sie in unserem Blogbeitrag über Kleintiere im Garten vorbei.

Staudenbeet letztmalig pflegen

Eine letzte Pflegerund durch das Beet. Bedenken Sie dabei, dass Sie nicht jede Pflanze kurz schneiden, weil einige Gräser oder verholzende Stauden sonst Frost nicht so gut überstehen.

Um die Stauden auf den Winter vorzubereiten, bedarf es einen letztmaligen Pflegedurchgang. Dabei sollten Sie darauf achten, vor allem Gräser und verholzende Stauden nicht zu stützen, da es sonst zu Frostschäden durch Eis und Schnee kommen kann. Jedoch sollten Unkräuter, bereits gefallene Blätter und kranke Pflanzenteile aus dem Beet entfernt werden.

Düngen

Ende August, Anfang September sollten Sie ihre Pflanzen das letzte Mal im Jahr düngen. Wir hoffen, sie haben daran gedacht. Beim Düngen sind sowohl Stauden, als auch der Rasen gemeint. Stauden sollten sparsam mit organischem Dünger versorgt werden, greifen Sie am besten auf Hornmehl oder frischen Kompost zurück. Ihr Rasen kann wiederum großzügig mit Hornmehl oder Horngrieß bestreut werden, da der Nährstoffeintrag Verbrennungen und Moosbildung verhindert.

Wenn Sie diese Herbstaufgaben und den Herbstschnitt bedacht haben, sollte einem entspannten Start in die kalte Jahreszeit nichts im Wege stehen. Genießen Sie die Herbstfärbung, den Frost auf den Blättern oder beobachten einfach die Kleintiere im Garten bei einer Tasse Tee. Viel Freude


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.